© 2016 by Johannes Mayr

 

Instrumente aus meiner Werkstatt

Bei allen Instrumenten lege ich großen Wert auf einen ausgewogenen Klang und leichte Spielbarkeit.

Das von mir am häufigsten gebaute Nyckelharpa-Modell (Basis Modell) orientiert sich an der traditionellen Form und Bauweise. Der Korpus ist komplett aus Fichtenholz gefertigt, die Zargen (Seiten) sind aus dem vollen Holz gearbeitet. Sie verfügt über eine 4-reihige chromatische Tastatur, die Stimmung ist a' - d'(c') - g - c, oder mit etwas kürzerer Mensur in Violin-Stimmung e'' - a' - d' - g. Instrumente mit Voll-Fichtenkorpus zeichnen sich durch einen in allen Lagen kräftigen Klang aus, ein vielseitiges Instrument z.B. für Folk, Tanzmusik und Mittelalter.

Das Fichten-Tonholz für meine Decken und Böden (Basis-Modell) stammt aus dem Alpenraum (Karwendel, Vorarlberg, Graubünden), ebenso beziehe ich das Holz für Zargen und Hälse von Sägereien im Voralpenland (Allgäu, Oberbayern).

 

Inzwischen baue ich auch tiefere Instrumente in Cello-Stimmung (Oktav-Harpa), und Instrumente mit etwas kürzerer Mensur und Violin-Stimmung (Fiolharpa).

Als preisgünstiges Instrument mit kürzerer Lieferzeit (nicht nur für Anfänger) biete ich seit 2017 die 3-reihige Nyckelharpa "Vox" an.

 

Aber auch Instrumente mit gebogenen Zargen und Boden in Ahorn oder einem anderen Hartholz (z.B. Zwetschgenholz) werden in meiner Werkstatt gebaut. Der feine, ausgewogene Klang der "Cantabile" mit seiner warmen Resonanz ist insbesondere für Alte Musik geeignet.